Nachhaltige Entwicklung

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt uns immer wieder. Wir versuchen so energiesparend und ressourcenschonend zu leben wie möglich. Jedoch ist da bei uns noch viel „Luft nach oben“. Durch gemeinschaftliche Nutzung von Haushaltsgeräten und Maschinen kommen wir mit weniger Gerätschaften aus als in Einzelhaushalten. Wo es sinnvoll und machbar ist, verwenden wir Recycling-Materialien. Unsere Lebensmittel werden zentral von einem Bioanbieter geliefert – das spart Wege mit dem Auto. Wir haben zwei E-Autos und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. In unserem „Klamöttchen“ lagern ausgemusterten Kleider. Sie werden gerne von uns oder auch unseren Gästen weiter verwendet.

Allerdings scheitert die nachhaltige Lebensweise auch immer wieder am Geld. Bisher haben wir zum Beispiel noch keine energetische Sanierung unserer Gebäude vornehmen können und auch unsere Heizung ist nicht auf dem ökologischsten Stand. Wir hoffen perspektivisch auf Fördermöglichkeiten, um diese Dinge anzugehen.

Die Photovoltaik Anlage der Gemeinschaft Lebensbogen

Sie wurde am 26.05.2020 in Betrieb genommen. 180 Module haben 300 m² Fläche und sind gleichmäßig auf beiden Dachhälften in Ost-West-Ausrichtung installiert. Sie liefern 58,5 Kilowattpeak.

Die beiden Wechselrichter haben eine Leistung von 40.000 Watt (VA). Sie liefert die Hälfte des auf dem Gelände benötigten Stroms. Wir erreichen eine Eigennutzung des selbst erzeugten Stromes von über 70%.

Über eine "intelligente" Ladebox werden unsere zwei e-Autos möglichst nur mit eigenem Solarstrom geladen. Erst wenn alle Möglichkeiten der Eigennutzung ausgeschöpft sind, wird der Strom ins Netz eingespeist.